Die Federseebahn

Bad Schussenried - Riedlingen

     
     
     
     
     
     
     
     
   
  Stand: 04.05.2006
Kontakt: H.P. Schramm
     
Streckenkarte Diese Schmalspurbahn mit einer Spurweite von 750 mm führte vom an der Südbahn von Ulm nach Friedrichshafen gelegenen Schussenried zu dem an der Strecke von Ulm nach Mengen liegenden Riedlingen. 1896 wurde der erste Streckenabschnitt von Schussenried nach Buchau eröffnet. 1915 wurde dann die Verlängerung bis Dürmentingen eröffnet, und 1916 als letzte Schmalspurstrecke in Baden-Württemberg das Reststück bis Riedlingen.
Der Abschnitt zwischen Buchau und Riedlingen wies nie große Beförderungsleistungen auf. Daher wurde der Gesamtverkehr auf diesem Streckenteil schon 1960 eingestellt, und die Strecke abgebaut. Der Anschluß an das Lagerhaus in Kappel wurde in ein Bahnhofsgleis des Bahnhofs Buchau umgewandelt.
Der zunehmende Individualverkehr führte dann 1964 zur Einstellung des zuletzt sehr spärlichen Personenverkehrs. Fünf Jahre konnte sich der Güterverkehr noch halten, dann wurde auch er 1969 eingestellt.
Der Streckenteil bis zum Torfwerk wurde umgespurt und wird in einem spärlichen Güterverkehr bedient. Der Rest der Strecke bis Buchau wurde abgebaut.